Direkt zu:
Pressemitteilungen
05.09.2017

Ausbildungsstart im Landratsamt Tuttlingen

Zum Ausbildungsbeginn 2017 starteten beim Landratsamt Tuttlingen insgesamt 20 Jugendliche und junge Erwachsene ins Arbeitsleben. Landrat Stefan Bär sowie Ausbildungsleiterin Regina Anstein begrüßten die neuen Auszubildenden und Studierenden an ihrem künftigen Arbeitsplatz.

Großes Bild anzeigen
Landrat Stefan Bär und Ausbildungsleiterin Regina Anstein begrüßen die neuen Auszubildenden und Studierenden. V.l.n.r., hinten: Landrat Stefan Bär, Annika Schreiber aus Kolbingen (Verwaltungsfachangestellte), Michael Bühler aus Oberndorf a.N. (Forstwirt), Michael Butsch aus Fridingen a.D. (Vermessungstechniker), Niclas-Soeren Rastetter aus Rottweil (Straßenwärter), Niklas Storch aus Spaichingen (DH-Studium Soziale Arbeit), Celine Rothweiler aus Engen-Welschingen (Public Management), Jennifer Areschenkow aus Aldingen, Anika Störp aus Trossingen (beide Verwaltungsfachangestellte), Jonas Netzer aus Meßkirch-Rohrdorf (Forstwirt). V.l.n.r., vorne: Sophia Barth aus Denkingen (Erzieherin-PIA), Lea Zimmerer aus Gosheim, Sarah Hauser aus Gosheim (beide Verwaltungsfachangestellte), Nicola Biehler aus Geisingen-Leipferdingen, Soraya Tontsch aus Neuhausen o.E. (beide DH-Studium Soziale Arbeit), Sarah Dutar aus Spaichingen, Sara Omar aus Tuttlingen, Antje Mattes aus Renquishausen (alle Verwaltungsfachangestellte), Vanessa Lang aus Bad Saulgau, Naile Mjeku aus Tuttlingen (beide DH-Studium Soziale Arbeit), Luca Hauser aus Gosheim (Forstwirt), Ausbildungsleiterin Regina Anstein.

„Es freut mich sehr, dass sich so viele junge Menschen für einen Beruf in der öffentlichen Verwaltung entschieden haben. Der Bedarf an qualifizierten Nachwuchskräften wird aufgrund altersbedingter Fluktuation in den nächsten Jahren weiter steigen“, erläuterte Landrat Stefan Bär bei der Begrüßung der Nachwuchskräfte. Jedes Jahr beginnen beim Landratsamt Tuttlingen im Herbst rund 20 Auszubildende und Studierende. Die hohe Zahl an Personen in Ausbildung zeigt, dass das Landratsamt weiterhin bewusst auf eigenen Nachwuchs setzt.

Bei seiner Begrüßung machte Landrat Stefan Bär den jungen Menschen die Bedeutung einer funktionierenden Kreisverwaltung bewusst. „Mit Ihrer Arbeit beim Landratsamt sorgen Sie dafür, dass die Gesellschaft gut funktioniert. Sie sind Dienstleister für unsere Bürgerinnen und Bürger, aber auch für Unternehmen und Institutionen. Dabei erwarten wir Ihren vollen Einsatz.“

Der Landrat betonte auch die gute berufliche Perspektive für junge Menschen in der Kreisverwaltung: „Wenn Sie Ausbildung und Studium gut meistern, haben Sie beste Chancen, später in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis übernommen zu werden.“ Darüber hinaus wies er auf die günstigen Rahmenbedingungen beim Landratsamt hin. Neben Kleinkindbetreuung und flexiblen Arbeitszeiten bietet die Kreisverwaltung ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vielversprechende berufliche Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen.

Die Ausbildungsmöglichkeiten in der Landkreisverwaltung sind vielfältig. Das Angebot reicht von den klassischen Verwaltungsberufen über technische Ausbildungen bis hin zu sozialen Berufen. Ausbildungsleiterin Regina Anstein freute sich besonders darüber, dass in diesem Jahr fünf der neuen Auszubildenden einen technischen Beruf ergreifen möchten, da die Nachwuchssorgen im technischen Bereich momentan am größten sind.

Auch für das kommende Ausbildungsjahr, mit Beginn 1. September bzw. 1. Oktober 2018, bietet das Landratsamt Tuttlingen erfolgsversprechende Ausbildungs- und Studienplätze sowie mehrere FSJ-Stellen an. Nähere Informationen sind unter auf der Ausbildungsseite zu finden. Die Bewerbungsfrist für Ausbildung und Studium beim Landratsamt endet am 15. September 2017 bzw. für den Studiengang Bachelor of Arts - Soziale Arbeit am 31. Oktober 2017.