Direkt zu:
Bildung und Schule

Berufliche Schulen

Die beruflichen Schulen bieten insbesondere den Schulabgängerinnen und Schulabgängern der Hauptschule, Werkrealschule und Realschule vielfältige Möglichkeiten an, sich für einen Beruf oder eine Ausbildung zu qualifizieren. Neben der gezielten Vorbereitung auf einen bestimmten Beruf, haben die Jugendlichen aber auch die Möglichkeit, allgemeine Abschlüsse - vom Hauptschulabschluss bis zum Abitur - zu erwerben.

Die Bildungsangebote der beruflichen Schulen sind sechs spezifischen Schularten zugeordnet:

Die Berufsschule führt in enger Zusammenarbeit mit den Ausbildungsbetrieben die Berufsausbildung durch (duales System).

Das Berufliches Gymnasium bereitet die Jugendlichen durch seine fachlichen Ausrichtungen in besonderer Weise auf das Berufsleben vor und führt in drei Jahren zur Hochschulreife. An unseren Landkreisschulen werden Gymnasialzüge mit technischer, wirtschaftswissenschaftlicher, biotechnologischer, ernährungswissenschaftlicher und sozialwissenschaftlicher Richtung angeboten.

Das Berufskolleg vermittelt, aufbauend auf einem mittleren Bildungsabschluss, in ein bis drei Jahren eine berufliche Qualifikation und eine erweiterte allgemeine Bildung. Dabei ist der enge Theorie-Praxis-Bezug ein wesentliches Merkmal. Es kann bei einer mindestens zweijährigen Dauer unter besonderen Voraussetzungen zur Fachhochschulreife führen. Nach abgeschlossener Berufsausbildung oder einer entsprechenden beruflichen Qualifikation kann die Fachhochschulreife auch in einem einjährigen Bildungsgang erworben werden. Das Berufskolleg wird in der Regel als Vollzeitschule geführt.

Die Berufsfachschule vermittelt je nach Dauer eine berufliche Grundausbildung, eine berufliche Vorbereitung oder einen Berufsabschluss. Darüber hinaus können sie zur Prüfung der Fachschulreife (mittlerer Bildungsabschluss) führen.

Die Berufsoberschule baut auf der Berufsschule und auf einer praktischen Berufsausbildung oder Berufsausübung auf und vermittelt auf der Grundlage des erworbenen Fachwissens vor allem eine weitergehende allgemeine Bildung. Sie gliedert sich in eine Mittelstufe und die Oberstufe. Die Oberstufe der Berufsoberschule bietet die Chance, auf dem zweiten Bildungsweg bis zur fachgebundenen Hochschulreife bzw. in Verbindung mit einer zweiten Fremdsprache bis zur allgemeinen Hochschulreife zu gelangen. Diese Möglichkeit bietet unsere Fritz-Erler-Schule (Kaufmännische und hauswirtschaftliche Schulen) Tuttlingen seit dem Schuljahr 2010/2011 mit ihrer Berufsoberschule für Sozialwesen an.

Die Fachschule hat die Aufgabe, nach abgeschlossener Berufsausbildung und praktischer Bewährung eine weitergehende fachliche Ausbildung zu vermitteln. Sie kann auch den Erwerb weiterer schulischer Berechtigungen ermöglichen.

Der Landkreis Tuttlingen ist Träger der nachfolgenden beruflichen Schulen. Als Schulträger ist er für die äußeren Schulangelegenheiten verantwortlich. Seine Aufgaben sind Planung, Bau und Unterhaltung der schulischen Einrichtungen sowie die Ausstattung der Schulen mit Lehr- und Lernmitteln. Er stellt das nicht lehrende Personal wie Sekretariatskräfte, Hausmeister, Betreuungs- und Reinigungskräfte. Eine wichtige Aufgabe ist ferner die Schulplanung und die Schulentwicklung z.B. durch Einrichten neuer Schularten. Auch die Organisation der Schülerbeförderung gehört in die Zuständigkeit des Landkreises.

Die einzelnen Bildungsangebote sowie weitere Informationen zu den beruflichen Schulen finden Sie direkt auf den Internetseiten der einzelnen Schulen.

Erwin-Teufel-Schule  (Berufliche Schulen Spaichingen)
Alleenstr. 40, 78549 Spaichingen
Telefon: 0 74 24 / 9 82 48-0, Fax: 07424 / 5 01-9 86
E-Mail: info@ets-spaichingen.de
Web-Site:http://www.ets-spaichingen.de/

Ferdinand-von-Steinbeis-Schule  (Gewerbliche Schulen Tuttlingen)
Mühlenweg 21, 78532 Tuttlingen
Telefon: 0 74 61 / 926 2800, Fax: 0 74 61 / 926 2888
E-Mail: verwaltung@steinbeisschule.de
Web-Site: www.steinbeisschule.de

Fritz-Erler-Schule  (Kaufmännische und Hauswirtschaftliche Schule Tuttlingen)
Mühlenweg 23/29, 78532 Tuttlingen
Telefon: 0 74 61 / 926 2900, Fax: 0 74 61 / 2911
E-Mail: poststelle@KHST-Tuttlingen.schule.bwl.de
Web-Site: www.fes-tuttlingen.de

Zudem unterhält der Landkreis Tuttlingen zusammen mit der Stadt Trossingen und der Fa. Hohner als weltweit einzigartige Kultur- und Bildungseinrichtung das Hohner-Konservatorium (www.hohner-konservatorium.de) in Trossingen, das als privates und staatlich anerkanntes Berufskolleg in drei Ausbildungsgängen Akkordeonlehrer ausbildet. Hier besteht die Möglichkeit mit mittlerem
Bildungsabschluss eine musikalische Ausbildung zu absolvieren.

Hohner-Konservatorium Trossingen GmbH
Hohnerstraße 4/1
D-78647 Trossingen
Tel. +49-(0)7425-3270 15
Fax +49-(0)7425-3271 00
E-Mail: info@hohner-konservatorium.de

Erwin-Teufel-Schule  (Berufliche Schulen Spaichingen)
Alleenstr. 40, 78549 Spaichingen
Telefon: 0 74 24 / 9 82 48-0, Fax: 07424 / 5 01-9 86
E-Mail: info@ets-spaichingen.de
Web-Site: http://www.ets-spaichingen.de/

Ferdinand-von-Steinbeis-Schule  (Gewerbliche Schulen Tuttlingen)
Mühlenweg 21, 78532 Tuttlingen
Telefon: 0 74 61 / 926 2800, Fax: 0 74 61 / 926 2888
E-Mail: verwaltung@steinbeisschule.de
Web-Site: www.steinbeisschule.de 

Fritz-Erler-Schule  (Kaufmännische und Hauswirtschaftliche Schule Tuttlingen)
Mühlenweg 23/29, 78532 Tuttlingen
Telefon: 0 74 61 / 926 2900, Fax: 0 74 61 / 2911
E-Mail: poststelle@KHST-Tuttlingen.schule.bwl.de
Web-Site: www.fes-tuttlingen.de

Zudem unterhält der Landkreis Tuttlingen zusammen mit der Stadt Trossingen und der Fa. Hohner als weltweit einzigartige Kultur- und Bildungseinrichtung das Hohner-Konservatorium (www.hohner-konservatorium.de) in Trossingen, das als privates und staatlich anerkanntes Berufskolleg in drei Ausbildungsgängen Akkordeonlehrer ausbildet. Hier besteht die Möglichkeit mit mittlerem
Bildungsabschluss eine musikalische Ausbildung zu absolvieren.

Hohner-Konservatorium Trossingen GmbH
Hohnerstraße 4/1
D-78647 Trossingen
Tel. +49-(0)7425-3270 15
Fax +49-(0)7425-3271 00
E-Mail: info@hohner-konservatorium.de