Direkt zu:
Landratsamt Tuttlingen

Landwirtschaftsamt

A B CD E F G H I J K L M N O P QR S T U V W XYZ Alle

Aufforstungsgenehmigung beantragen

Allgemeine Informationen

Zur Aufforstung eines Flurstückes in der offenen Landschaft, ist bei der zuständigen Behörde ein Aufforstungsantrag zu stellen.

Voraussetzungen

Die Aufforstungen müssen forstrechtlichen Bestimmungen und Regelungen entsprechen.

Der Antragsteller muss Eigentümer der Fläche sein oder eine schriftliche Einverständniserklärung des Eigentümers nachweisen. Ausnahmen gelten bei forstwirtschaftlichen Zusammenschlüssen.

Verfahrensablauf

Einen Aufforstungsantrag können Sie beim zuständigen Landwirtschaftsamt stellen. Dieses entscheidet in Absprache mit der Forst-, Umweltbehörde und der Gemeinde, ob der Antrag zur Aufforstung genehmigt wird.

Erforderliche Unterlagen

Zur Beantragung einer Aufforstungsgenehmigung werden folgende Unterlagen benötigt.

  • Ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular.
  • Flurkartenauszüge der betreffenden Örtlichkeiten.

Frist/Dauer

Die Genehmigung erlischt, wenn nicht innerhalb von drei Jahren nach ihrer Erteilung von ihr im Wesentlichen Gebrauch gemacht wird. Sie kann vor Fristablauf auf Antrag einmalig um bis zu drei Jahre schriftlich verlängert werden.

Kosten

Aufwandsentschädigung nach Gebührenordnung.

Sonstiges

Waldausgleichsbörse.

Die Waldausgleichsbörse bringt Grundeigentümer, die aufforsten möchten, und Vor-habenträger, die eine Erstaufforstungsfläche als forstrechtlichen Ausgleich benötigen, zusammen. Sie bleiben bei der Verwertung der Aufforstung als Ausgleichsfläche Eigentümer des Grundstücks und können es ohne zusätzliche langfristige Bedingungen, Einschränkungen oder Kontrollen forstwirtschaftlich nutzen.

http://www.landwirtschaft-bw.info/pb/MLR.LEL-SG,Lfr/Startseite/Unsere+Themen/Erlaeuterungen

Rechtsgrundlage

§ 25 des Landwirtschafts- und Landeskulturgesetzes von Baden - Württemberg (LLG)