Direkt zu:
Pressemitteilungen
08.08.2017

Landesprogramm "Neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt" Mit Passiv-Aktiv-Tausch PLUS den beruflichen Wiedereinstieg sichern

Im Mittelpunkt des Landesprogramms "Neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt" stehen Menschen, die trotz der guten Konjunktur Schwierigkeiten haben, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Unterstützt werden vor allem Langzeitarbeitslose, junge Menschen ohne Berufsausbildung, Alleinerziehende, ältere Menschen und Migrantinnen und Migranten beim Arbeitsmarktzugang. Die Landesregierung stellt allein von 2018 bis 2020 insgesamt rund 19,2 Millionen Euro für das Landesprogramm zur Verfügung. Das Landesprogramm besteht aus mehreren Bausteinen mit unterschiedlicher Zielrichtung. Eine wesentliche Förderung erfolgt aus dem Programm „Passiv-Aktiv-Tausch PLUS (PAT PLUS)“.

Der in der Vergangenheit bereits bewährte sogenannte „Passiv-Aktiv-Tausch“ (PAT) wurde für das neue Landesprogramm weiterentwickelt und um eine Qualifizierungskomponente für Langzeitarbeitslose erweitert („Passiv-Aktiv-Tausch PLUS“). Auch der Landkreis Tuttlingen mit seinem kommunalen Jobcenter profitiert von diesem Integrationsprojekt. Die Grundidee des „PAT“ ist es, die ursprünglich „passiven“ Leistungen für Lebensunterhalt und Wohnen in „aktive“ Zuschüsse für Arbeitgeber umzuwandeln. Arbeitgeber, die einen Langzeitarbeitslosen im Rahmen von PAT PLUS einstellen, erhalten einen großzügigen Lohnkostenzuschuss.

Für die Neuauflage des Programms, das im Juli 2017 gestartet ist, stehen für 500 Teilnehmerplätze 2,1 Millionen Euro jährlich zur Verfügung. In Baden-Württemberg beteiligen sich 32 Landkreise und Jobcenter am Förderprogramm. Einer davon ist der Landkreis Tuttlingen.

Die Förderung auf einen Blick:
Gefördert werden Beschäftigungsverhältnisse. Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber erhalten einen großzügigen finanziellen Zuschuss bei Einstellung eines langzeitarbeitslosen Menschen in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.

Wer wird gefördert:
Langzeitarbeitslose Menschen

Wie wird gefördert:
Durch Lohnkostenzuschüsse für das Arbeitsentgelt. Ferner erfolgt eine soziale Begleitung. Darüber hinaus werden notwendige Qualifizierungen am Arbeitsplatz gefördert, beispielsweise der Erwerb eines Stapler-Führerscheins.

Regionale Firmen, die sich beteiligen wollen, können sich gerne an das Landratsamt,  Kommunales Jobcenter Tuttlingen, Telefon 07461 926-4420 oder -4413, wenden.