Direkt zu:
Hilfe Flüchtlinge aus der Ukraine
20.05.2022

Aktuelle Situation der Ukraine-Kriegsflüchtlinge

Insgesamt sind bisher 1.403 ukrainische Flüchtlinge im Landkreis Tuttlingen erfasst worden (Stand 17. Mai 2022). Dabei überwiegt deutlich der Frauenanteil, da nach wie vor hauptsächlich Frauen mit Kindern Schutz in Deutschland suchen.

Beim sogenannten „Matching“ in der Gemeinsamen Anlaufstelle GAST, bei dem passende Wohnraumangebote aufgenommen und entsprechend an die Flüchtlinge aus der Ukraine vermittelt werden, trafen bisher insgesamt 201 Wohnungsmeldungen ein. Davon 44 von den Gemeinden und 157 privat. Bisher wurden 75 Wohnungen vermittelt.

Anhand der PIK-Registrierung konnten bereits rund 900 Ukrainerinnen und Ukrainer erkennungsdienstlich in der GAST erfasst werden. Die Polizei hat die GAST bis Anfang dieser Woche mit einem weiteren PIK-Gerät unterstützt. Die Registrierung ist nun weitestgehend abgeschlossen.

Der Rechtskreiswechsel, der ab dem 1. Juni 2022 startet, ist bereits in vollem Gange. Dabei werden die Flüchtlinge aus der Ukraine künftig ihre Sozialleistungen nicht mehr nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, sondern nach dem Zweiten Sozialgesetzbuch (SGB II) erhalten.

Darüber hinaus wurde das Beratungsangebot der AOK in der GAST bisher sehr gut angenommen. Wir sind erfreut über den regen Zulauf von Interessierten und dankbar für dieses Angebot.

Für Ende Mai / Anfang Juni 2022 ist die nächste Zuweisung von ukrainischen Kriegsvertrieben aus den Landeserstaufnahmestellen in den Landkreis vorgesehen. Es handelt sich hierbei um ca. 50 Personen. Die genaue Anzahl erfahren wir jedoch erst am Zugangstag.

Neben der Zuweisung von ukrainischen Kriegsvertriebenen ist gestern eine Zuweisung von 28 Personen (Herkunft: Syrien, Georgien und Türkei) erfolgt.