Direkt zu:
Hilfe Flüchtlinge aus der Ukraine
03.03.2022

Geflüchtete aus der Ukraine: Stadt und Kreis richten gemeinsame Anlaufstelle ein

Eine Gemeinsame Anlaufstelle für ukrainische Kriegsvertriebene (GAST) richten Stadt und Landkreis Tuttlingen in der Eisenbahnstraße 3 ein. Voraussichtlich ab Montag kommender Woche sind dort dann alle Beratungsangebote unter einem Dach zu finden.

„Die Zahl der Menschen, die zu uns kommen und unsere Hilfe benötigen, dürfte weit über der von 2015 liegen“, so OB Michael Beck. Und auch Landrat Stefan Bär sieht es ähnlich: „Wir stehen vor einer ungeahnten Flüchtlingswelle - und wollen alles tun, um diesen Menschen so gut und schnell wie möglich zu helfen.“

Großes Bild anzeigen
Von der KISt zur GAST: In der bisherigen Kreisimpfstation in der Bahnhofstraße ist ab Montag die Gemeinsame Anlaufstelle für Kriegsvertriebene aus der Ukraine untergebracht.

Aus diesem Grund fassen Stadt und Landkreis gerade alle Angebote zusammen, die für die Geflüchteten oder auch Menschen, die Geflüchtete bei sich aufnehmen, von Bedeutung sind. In der Gemeinsamen Anlaufstelle (GAST), die eigens dafür eingerichtet wird, werden Ansprechpartner der Ausländer- und Sozialbehörden ebenso vertreten sein wie Integrationsmanager und Dolmetscher. „Unser Ziel ist es, dass alle Behördengänge unter einem Dach erledigt werden können, um den Geflüchteten schnelle und unbürokratische Hilfe vor allem in asyl- und ausländerrechtlichen Fragestellungen anzubieten“, betonen Bär und Beck.

Eingerichtet wird die GAST in der Eisenbahnstraße 3, in der auch schon die Kreisimpfstation (KISt) untergebracht ist. Da die Zahl der Corona-Impfungen zuletzt stark zurückgegangen ist und es derzeit nur noch einen Impftag pro Woche gibt, können die Container nun anderweitig eingeteilt und genutzt werden. Ganz aufgegeben wird die KISt dabei nicht. Ein Teil der Kapazitäten werden weiter vorgehalten.

Voraussichtlich am Montag soll die GAST öffnen. Bis dahin nimmt die Stadt Tuttlingen und der Landkreis auch weiterhin telefonische Anfragen entgegen. Für rechtliche Fragen steht bei der Stadt das Ordnungsamt (07461/99-197, anlaufstelle@tuttlingen.de) zur Verfügung, für sonstige Unterstützung die Abteilung Integration (07461/99-432, fien.amet@tuttlingen.de). Diese Nummern sind Montag bis Donnerstag von 8.30 bis 16.30 Uhr und Freitag von 8.30 bis 11.30 Uhr erreichbar.

Beim Landkreis steht das Amt für Aufenthalt und Integration bei allen Fragen rund um das Thema ukrainische Flüchtlinge zur Verfügung (Anna Zimon, Telefon: 07461 926 4753, E-Mail: a.zimon@landkreis-tuttlingen.de).