Direkt zu:
Pressemitteilungen
30.06.2016

Josef Baur im Ausschuss für Soziales und Verwaltung verabschiedet

Großes Bild anzeigen
Landrat Stefan Bär und Josef Baur

Landrat Stefan Bär hat im jüngsten Ausschuss für Soziales und Verwaltung Josef Baur, den langjährigen Leiter des Ordnungsamtes im Landratsamt Tuttlingen, offiziell in den Ruhestand verabschiedet. „In den zurückliegenden 41 Jahren im Landratsamt Tuttlingen haben Sie sich den vielfältigsten Herausforderungen gestellt. Von Ihrer Kompetenz profitierte der Landkreis insbesondere in den beiden Flüchtlingskrisen Anfang der 90er und im zurückliegenden Jahr. Gerade in diesen schwierigen Phasen konnte sich der Landkreis auf Ihre große Erfahrung und Sachkenntnis jederzeit verlassen. Sie haben sich über 4 Jahrzehnte engagiert für die Belange des Landkreises eingesetzt. Dafür sind wir Ihnen zu großem Dank verpflichtet“, so Landrat Stefan Bär.

Josef Baur war über 50 Jahre im Dienst der Öffentlichkeit tätig. Nach seiner Laufbahnprüfung beim Regierungspräsidium Karlsruhe kam der gebürtige Pfullendorfer 1974 als Regierungsinspektor ins Landratsamt Tuttlingen, wo er zunächst als Sachbearbeiter im Waffen- und Sprengstoffwesen, Ordnungs- und Verkehrswesen tätig war. Mit 34 Jahren wurde er 1983 zum Leiter des Ordnungsamtes bestellt. „33 Jahre lang war er Amtsleiter und somit der Rekordhalter im Haus“, so Landrat Stefan Bär. Die Besonderheit des Ordnungsamtes liegt in der Vielfalt der Rechtsgebiete, die vom Ausländerwesen über das Waffen und Sprengstoffwesen bis zur Jagd und dem Fischereiwesen reichen. „In den Alltag eines Leiters einer Ordnungsbehörde übersetzt bedeutet dies, dass von der erfreulichen Einbürgerungsfeier bis zur repressiven Gewerbeuntersagung alles dabei war. Für Sie waren Probleme und Veränderungen stets Herausforderungen, die man angeht. Ich möchte Ihnen heute meinen herzlichsten Dank und Anerkennung für Ihren langjährigen enormen Einsatz und Ihr Engagement aussprechen“, so Landrat Stefan Bär.

Die 29-jährige gebürtige Rottweilerin Carolin Buck übernimmt die Aufgabe von Josef Baur.