Direkt zu:
Pressemitteilungen
19.01.2022

Kundenanfragen zum Ringzug nur noch an die SWEG

Zuständigkeit des Zweckverbands Ringzug hat sich auf die Bewirtschaftung der Fahrkartenautomaten reduziert

Seit dem Jahreswechsel 2021/2022 ist das Land Baden-Württemberg der Auftraggeber für den Ringzug-Verkehr und nicht mehr der Zweckverband Ringzug. Nichts geändert hat sich am Eisenbahnverkehrsunternehmen - die Fahrten auf den Strecken in der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg erbringt weiterhin der SWEG-Verkehrsbetrieb Hohenzollerische Landesbahn. Kundenanfragen, beispielsweise zu Fahrplan, Störungen, Ersatzverkehren, Fundbüro oder technischen Fragen, sind deshalb an die SWEG-Dienststelle in Immendingen zu richten. Diese ist per Telefon unter 0 74 62/20 42 10 oder per E-Mail an ringzug@sweg.de zu erreichen. Die Bürozeiten sind Mo-Do 8-12 Uhr und 13-15 Uhr sowie Fr 8-14 Uhr. Aktuelle Informationen zum Ringzug-Betrieb gibt es auch auf der Webseite www.sweg.de/de/regionen/regionen-detail/schwarzwald-heuberg-bodensee. Der Zweckverband Ringzug ist seit dem Jahreswechsel nur noch für die Bewirtschaftung der Fahrkartenautomaten zuständig. Automatenstörungen können direkt vor Ort an die Hotline 0 74 61/9 00 64 45 gemeldet und Erstattungswünsche per E-Mail an info@ringzug.de geschickt werden.  

Über das Unternehmen

Die Südwestdeutsche Landesverkehrs-GmbH (SWEG) ist ein Unternehmen mit Hauptsitz in Lahr/Schwarzwald, das in Baden-Württemberg und teilweise angrenzenden Gebieten Busverkehr im Stadt- und Überlandverkehr sowie Schienengüter- und Schienenpersonennahverkehr betreibt. Im Jahr 2018 ist die Verschmelzung der Hohenzollerischen Landesbahn (HzL) mit Sitz in Hechingen vollzogen worden. Seit dem Jahreswechsel 2021/2022 befindet sich auch Abellio Rail Baden-Württemberg unter dem Dach des SWEG-Konzerns. Bei der SWEG arbeiten mehr als 1800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.