Direkt zu:
Pressemitteilungen
06.05.2016

Landkreis beginnt mit Teilräumung der Kreissporthalle

Im Mai beginnt der Landkreis mit einer Teilräumung der Kreissporthalle, die seit August 2015 als vorläufige Unterbringung genutzt wird. Derzeit sind rund 170 Flüchtlinge in der Kreissporthalle untergebracht. „Unser Ziel ist, noch in diesem Jahr die Kreissporthalle zu räumen und die Flüchtlinge in anderen Gemeinschaftsunterkünften unterzubringen. Im ersten Schritt werden rund 60 Flüchtlinge aus der Kreissporthalle in eine neu errichtete Gemeinschaftsunterkunft verlegt. Der Landkreis ist Mieter und kann die Unterkunft entsprechend belegen“, so Landrat Stefan Bär. „Die übrigen 100 Flüchtlinge in der Kreissporthalle wollen wir in den nächsten Monaten ebenfalls in andere Gemeinschaftsunterkünfte verlegen. Unser Ziel bleibt, noch in diesem Jahr die Kreissporthalle als Gemeinschaftsunterkunft komplett aufzulösen.“

Bei den Flüchtlingen in der Kreissporthalle handelt es sich hauptsächlich um junge Männer aus unterschiedlichsten Ländern. Sozialdezernent Mager: „Wir sind allen Beteiligten sehr dankbar, dass wir über viele Monate hinweg die Kreissporthalle als Gemeinschaftsunterkunft zur Verfügung stellen konnten. Ohne die Unterstützung der Stadt, der Polizei und vor allen den zahllosen Ehrenamtlichen wäre dies nicht möglich gewesen. Danken möchten wir ausdrücklich auch den Berufsschulen und den Anliegern, die großes Verständnis für die schwierige Situation beim immensen Flüchtlingszustrom die vergangenen Monate hatten.

Für Mai und Juni 2016 rechnet der Landkreis mit deutlich weniger Zuweisungen aus den Landeserstaufnahmestellen. Wir hoffen sehr, dass dies nicht „die Ruhe vor dem Sturm“ ist und die Zuzugsverfahren geordneter verlaufen, als in den letzten Monaten. Da der Landkreis frühzeitig Vorsorge getroffen und insgesamt rund fünf neue Gemeinschaftsunterkünfte in den nächsten Wochen in Betrieb genommen werden, führt diese Situation zur Möglichkeit, die Kreissporthalle zu räumen.