Direkt zu:
Pressemitteilungen
28.09.2016

Landkreis startet Modellprojekt »Zu Gast bei Nachbarn« Ältere Menschen sollen in Privathaushalten betreut werden

Noch in diesem Herbst startet der Landkreis das vom Sozialministerium Baden-Württemberg geförderte Modellprojekt „Zu Gast bei Nachbarn“ in Zusammenarbeit mit der aku GmbH Bad Dürrheim.

Mit den Nachbarschaftshilfevereinen St. Elisabeth Fridingen, Hilfe von Haus zu Haus Schwenningen e.V., Mühlheim-Stetten, „Bürger für Bürger e.V.“ Wurmlingen und Rietheim-Weilheim werden erstmals qualitätsgesicherte Betreuungen in Privathaushalten stattfinden. Hilfe- und pflegebedürftige Menschen werden als Gäste aufgenommen und kommen in den Genuss der Betreuung in einer Kleinstgruppe vor Ort.

„Das Projekt „Zu Gast bei Nachbarn“ ist als eine Ergänzung zu der Vielzahl an Unterstützungsangeboten im Landkreis zu sehen und steht nicht in Konkurrenz zu den Tagespflegeeinrichtungen,“ so Sozialdezernent Bernd Mager. Vor allem der ländliche Raum, wo es naturgemäß weniger Betreuungsangebote gibt, sei für dieses Modell vorgesehen. „Die älteren Menschen können im Ort bleiben“, so Mager.

„Dieses Projekt ist im Land einmalig und besticht durch den niederschwelligen Ansatz“, so Marianne Thoma, Leiterin der Fachstelle für Pflege und Senioren beim Landratsamt. Die Gastfamilie brauche keine Fachkenntnisse in der Pflege. „Wir suchen „ganz normale Leute“, die sich vorstellen könnten, eine oder mehrere ältere Menschen ein paar Stunden daheim aufzunehmen“, so Thoma.

Angedacht ist eine Gruppenbetreuung und/oder eine Einzelbetreuung in Gastfamilien. Bei der Gruppenbetreuung werden an einem Tag pro Woche drei bis maximal fünf pflegebedürftige Menschen für mindestens fünf Stunden als Gäste in Gastfamilien von zwei Betreuungspersonen betreut. Die Gastgeber und Betreuungspersonen werden vorab geschult und erhalten eine Aufwandsentschädigung. Begleitet und angeleitet werden die Gasthaushalte von Fachkräften der Nachbarschaftshilfevereine.

Mit den Unterstützungsangeboten in Gastfamilien soll den hilfe- und pflegebedürftigen Menschen im ländlichen Raum der Zugang zu einem tagesstrukturiertem Angebot und für die Angehörigen ein Entlastungsangebot ermöglicht werden.

Für die Unterstützung der Nachbarschaftshilfevereine und die Qualitätssicherung ist die Fachstelle für Pflege und Senioren des Landratsamtes Tuttlingen zuständig.

Für dieses innovative Projekt sucht der Landkreis interessierte Gastfamilien und Betreuungskräfte. „Spezielle Pflegekenntnisse oder ähnliches sind nicht notwendig. Wir wollen das Projekt so unbürokratisch wie möglich durch führen“, so Thoma.

Haben Sie Fragen? Möchten Sie sich als Gasthaushalt bewerben? Interessiert Sie das Betreuungsangebot?

Gerne beantworten wir Ihnen auch die Fragen zur Aufwandsentschädigung.

Für Rückfragen steht Ihnen die Fachstelle für Pflege und Senioren, Gartenstraße 22, 78532 Tuttlingen, Telefon 07461/926-4602 oder der örtliche Nachbarschaftshilfeverein gerne zur Verfügung.