Direkt zu:
Pressemitteilungen
01.12.2016

Landrat Bär tauscht sich mit Liga-Vertretern aus

Zu einem gemeinsamen Gespräch mit Vertretern der Liga der freien Wohlfahrtsverbände im Landkreis Tuttlingen traf sich Landrat Stefan Bär am Montag, 28. November 2016, im Caritas-Diakonie-Centrum Tuttlingen.

Im jährlichen Turnus treffen sich Landrat Stefan Bär und Sozialdezernent Bernd Mager mit Vertretern von Diakonie, Caritas, DRK, Mutpol, AWO und Paritätischem Kreisverband, um sich über aktuelle Themen im Sozialbereich auszutauschen.

Diesmal stand zunächst die seniorenpolitische Rahmenkonzeption auf der Tagesordnung, die derzeit vom Landkreis erarbeitet wird. Ein erster Konzeptentwurf wurde bereits im Ausschuss für Soziales und Gesundheit vorgestellt und dient nun als Diskussionsgrundlage für die Kreistagsfraktionen und Kreisgemeinden. Auch die sozialen Träger sind dazu eingeladen, sich in die Ausarbeitung des Konzepts einzubringen. Nach einer Überarbeitung soll die seniorenpolitische Rahmenkonzeption an einem Fachtag im Frühjahr 2017 vorgestellt und anschließend vom Kreistag verabschiedet werden.

Auch zum Thema Flüchtlinge tauschten sich die Liga-Vertreter mit dem Landrat aus. Der Landrat stellte die aktuellen Zahlen sowie die Planungen für die künftige Sozialbetreuung in den Gemeinden vor.

Besonderes Augenmerk der sozialen Träger im Landkreis liegt derzeit auf dem Wohnraummangel. Nicht nur für Flüchtlinge, auch für Obdachlose oder Frauen, die im Frauenhaus betreut werden, gestalte sich die Suche nach geeignetem Wohnraum sehr schwierig. Bund und Länder müssten dringend die steuerlichen und gesetzlichen Rahmenbedingungen für den sozialen Wohnungsbau weiterentwickeln, um dem stetig wachsenden Bedarf gerecht werden zu können.

Darüber hinaus wurden bei dem Treffen die Themen Inklusion und Teilhabe sowie die geplanten Änderungen des SGB VIII angesprochen. Der Landrat dankte den sozialen Trägern für ihr Engagement und versicherte, weiterhin im engen Austausch zu bleiben.