Direkt zu:
Pressemitteilungen
13.05.2022

Nacht der Ausbildung am 20. Mai 2022

Landratsamt Tuttlingen und 13 weitere Tuttlinger Ausbildungsbetriebe laden nach der Pandemie-Pause erneut zur Nacht der Ausbildung ein.

Die ursprüngliche Idee der Nacht der Ausbildung stammt vom Tuttlinger Maschinenbauunternehmen Chiron, das die Veranstaltung bereits seit mehreren Jahren erfolgreich durchführt. Erstmalig im Jahr 2017 hat Chiron weitere Ausbildungsbetriebe ins Boot geholt. Die Besucherzahlen in den Jahren 2017 bis 2019 sprachen für eine Wiederholung der Veranstaltung.

Gemeinsam mit 13 weiteren Tuttlinger Ausbildungsbetrieben verschiedener Branchen lädt das Landratsamt am Freitag, 20. Mai 2022, zwischen 17 und 23 Uhr zur diesjährigen Nacht der Ausbildung ein. Jugendliche, junge Erwachsene, deren Eltern und alle Interessierten können sich an diesem Abend vor Ort umfassend über die Ausbildungs- und Studienangebote der Ausbildungsbetriebe informieren. Ein kostenloser Bus-Shuttle bringt die Besucherinnen und Besucher im Halbstundentakt bequem von einer Station zur nächsten. »Flyer

Großes Bild anzeigen
Ausbildungsnacht

Neben vielen Informationen zu Ausbildungs- und Studienangeboten gibt es bei allen beteiligten Ausbildungsbetrieben ein buntes Rahmenprogramm, das zum Verweilen einlädt: verschiedene Mitmach-Aktionen, kleine kulinarische Leckereien und Erfrischungen.

Nähere Informationen zur Nacht der Ausbildung finden Sie bei Facebook (www.facebook.de/Ausbildungsnacht) und Instagram (www.instagram.com/ausbildungsnacht).

Ausbildung und Studium bei der Kreisverwaltung

„Wer eine Ausbildung beim Landratsamt mit einem eintönigen Bürojob verbindet, liegt falsch“, betont Landrat Stefan Bär. „Bei der Nacht der Ausbildung möchten wir vor Ort zeigen, wie vielseitig unsere Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten sind. Auszubildende, Studierende und deren Ausbilderinnen und Ausbilder stehen für persönliche Gespräche zur Verfügung. Ein Besuch lohnt sich: Unseren Auszubildenden garantieren wir eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Ausbildung mit einem attraktiven Berufsabschluss“, unterstreicht der Landrat.

Auszubildende und Studierende in Verwaltungsberufen arbeiten heutzutage an modernen Arbeitsplätzen in verschiedensten Aufgabenfeldern: Leistungsgewährung, Kfz-Zulassung, Finanzverwaltung, Kreisarchiv, Freilichtmuseum – um nur einige Einsatzbereiche der Verwaltungskräfte zu nennen. Was viele nicht wissen: Das Landratsamt bildet auch im technischen Bereich aus. Die Landkreisverwaltung bietet Ausbildungsplätze als Vermessungstechniker/in, Straßenwärter/in und Fachinformatiker/in Systemintegration sowie Studienplätze zum Bachelor of Engineering - Öffentliches Bauen an. Für Studierende des Vermessungswesens sowie im Bereich Bau-/Umweltingenieurswesen, Umwelttechnik und Umwelt- und Ressourcenmanagement gibt es durch eine studienbegleitende Beschäftigung die Möglichkeit, schon während des Studiums wertvolle Praxiserfahrung zu sammeln und zudem ihr Studium zu finanzieren. Im Sozialbereich wird die praxisintegrierte Ausbildung zur Erzieher/in (PIA) sowie das DH-Studium zum Bachelor of Arts - Soziale Arbeit angeboten.

Wer zunächst einmal seine Sozialkompetenzen stärken will, bevor er ins Berufsleben startet, ist beim Landkreis Tuttlingen ebenfalls richtig. Im Rahmen des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) können junge Erwachsene zwischen 18 und 26 Jahren viel Einfühlungsvermögen beweisen und mit Hilfe der erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wertvolle Erkenntnisse gewinnen. Einsatzbereiche sind der Regenbogenkindergarten in Tuttlingen, der Sprachheilkindergarten in Balgheim sowie die Johann-Peter-Hebel-Schule in Tuttlingen.

Für geschichtlich und kulturell Interessierte bieten das Freilichtmuseum sowie das Kreisarchiv und Kulturamt spannende und abwechslungsreiche Einsatzmöglichkeiten für ein Freiwilliges Soziales Jahr Kultur.

Nähere Informationen zu den Ausbildungs- und Studienangeboten des Landratsamtes sind auf der Homepage des Landkreises unter www.landkreis-tuttlingen.de/ausbildung zu finden.